Willkommen beim Ruderverein ingelheim


Zwischen Mainz und Bingen, umgeben von den Weinbergen Rheinhessens und des Rheingaus liegt der Inselrhein, unser wunderschönes Ruderrevier.  Sowohl erfahrene Ruderinnen und Ruderer als auch Neueinsteiger, Kinder und Jugendliche, ambitionierte Sportlerinnen und Sportler oder Freizeitruderer sind bei uns willkommen. Mehr lesen ››

Juni 2024

Luise holt Silber in den USA / Ihr nächstes Ziel: Die U23-WM in Kanada


Antje Bachmann - Am ersten Juni-Wochenende startete  Luise Bachmann gemeinsam mit dem Team der Stanford University bei den NCAA – den amerikanischen Uni-Meisterschaften – auf dem Harsha Lake in Bethel / Ohio.

 

Bei den NCAA-Meisterschaften treten mehr als 50 College-Teams mit jeweils einem ersten und zweiten Achter und einem Vierer ohne Steuerfrau als Team an. Die Platzierungen werden mit Punkten bewertet, so dass nicht einzelne Boote gewinnen, sondern immer das Team als Ganzes. Nach dem unangefochtenen Sieg bei den Regionalmeisterschaften der sogenannten PAC-12 zwei Wochen zuvor, startete das Stanford-Team mit Luise im ersten Achter auf der Schlagposition als einer der absoluten Favoriten in die Rennen und konnte auch dort alle Vorläufe und Halbfinals gewinnen. Im A-Finale erreichte der Vierer Platz 3, das Frauen-Team des zweiten Achters konnte das A-Finale gewinnen, so dass vor dem letzten Rennen des Tages – dem Finale der ersten Achter – Stanford und Texas punktgleich auf die Strecke gingen. In einem spannenden Duell musste sich das Team  um Luise zwar dem Frauen-Achter aus Texas geschlagen geben, gewann am Ende aber die Silbermedaille in der Gesamtwertung. (Weitere Infos unter https://news.stanford.edu/stories/2024/06/women-s-rowing-is-national-runnerup)

 

Nachdem dieses phantastische  Ergebnis einige Tage ausgiebig gefeiert wurde, ist Luise nun wieder nach Deutschland zurückgekehrt, um das nächste Saisonziel in Angriff zu nehmen:  die Teilnahme an der U23 WM in St. Catharines / Kanada vom 18. bis 25. August.  Daher ging es ohne Pause mit den Vorbereitungen weiter. Erste Station war das Vierer-ohne Training in Neus, gefolgt von einer Woche Achtertraining in Rostock.

 

Jetzt geht es für eine kurze Pause nach Ingelheim zurück, bevor ab dem 18. Juni die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften beginnen. Diese sind ein wichtiger Meilenstein für die Qualifikation für das Nationalteam. Bei den  Meisterschaften stehen für Luise Rennen im Zweier ohne, Vierer ohne und Achter an. Am darauffolgenden Wochenende geht es direkt weiter zur  3. Kleinbootüberprüfung, bei der alle Kandidatinnen für das Nationalteam  noch einmal im Zweier ohne starten. Also, keine Pause für Luise. Wir drücken Luise die Daumen für die anstehenden Meisterschaften!


9. Juni 2024

Hochwasser am Rhein / RVI-Bootshaus verschont


Der Pegelstand ist glücklicherweise bei 4,92 m stehen geblieben. Zwei Zentimeter mehr, und das Bootshaus wäre geflutet worden! 

Fotos: Eva Decker und Robert Lichtenberg


21. Mai 2024

Kein Ticket nach Paris für Annabelle


Antje Bachmann - Vom 19. bis 21. Mai fand in Luzern auf dem Rotsee die Final Olympic Qualification Regatta statt. Für das Team des deutschen Frauen-Achters war es die letzte Chance, eines der beiden verbleibenden Tickets für die Olympischen Spiele in Paris zu lösen. Neben dem deutschen Team waren Italien, Dänemark und China am Start.

 

Das DRV-Boot mit Annabelle Bachmann, Judith Guhse, Sophie Leupold, Tabea Kuhnert, Melanie Göldner, Lena Osterkamp,  Alyssa Meyer, Nora Peuser und Steuerfrau Annalena Fisch (RV Ingelheim, Rendsburger RV, Pirnaer RV, SC Magdeburg, RC Potsdam, Deutscher RC, RC Tegel 1886, RU Arkona Berlin, RK am Wannsee) schaffte es am ersten Wettkampftag beim Bahnverteilungsrennen auf Platz 2 und hatte damit eine gute Ausgangsposition für das Finale.

 

Die Hoffnung war groß, aber der Traum von Olympia in Paris ist für Annabelle und den deutschen Frauen-Achter leider nicht in Erfüllung gegangen. In einem starken Rennen sicherten sich - wie erwartet - Italien und - sehr überraschend - Dänemark die begehrten Tickets. Das deutsche Boot kam hinter China auf Platz 4 ins Ziel. Die Enttäuschung des Frauen-Teams war riesig und es flossen viele Tränen. Jetzt heißt es für alle, das Ergebnis zu verarbeiten und dann zu schauen, wie es weitergeht.

 

Auch insgesamt war die Ausbeute für den deutschen Ruderverband am vergangenen Pfingstwochenende eher enttäuschend. Von sechs Mannschaften in der Nachqualifikation schaffte es nur der Zweier-ohne der Männer noch ein Olympia-Ticket zu lösen, so dass der DRV nun mit insgesamt  sieben Bootsklassen in Paris vertreten sein wird.


Nichts mehr Verpassen – der RVI-Newsletter!


Meldet Euch für den RVI-Newsletter an und bekommt künftig die wichtigsten Infos per Mail. 

Zur Anmeldung ››


Bootshaus 4.0


Der RVI plant den Umbau seines Bootshauses. Mehr erfahren ››


Aktuelles


Aktuelle Berichte aus dem Vereinsleben findet Ihr unter Aktuell ››

TERMINE


Aktuelle Termine und Ruderzeiten  findet Ihr unter Termine ››

Pegelstand


Den aktuellen Pegelstand und die Prognose am Pegel Oestrich könnt Ihr hier sehen ››


Breitensport


Jeder kann Rudern erlernen, egal in welchem Alter. Wir sind ein Verein, der gerne draußen auf dem Wasser unterwegs ist und uns ist es egal, ob es kalt oder ...

MEHR ERFAHREN ››

Rennrudern


Rennrudern ist seit jeher wichtiger Teil des Vereinslebens. So wundert es nicht, dass der Verein viele erfolgreiche Ruderinnen und Ruderer hervorgebracht hat ...

MEHR ERFAHREN ››

Jugend


Ruderverein Ingelheim Jugend

Zweimal pro Woche trifft sich die Ruderjugend unseres Vereins am Bootshaus, zum gemeinsamen Training.  Natürlich steht das Rudern im ...

MEHR ERFAHREN ››


Unser Ersatz-Bootshaus für die Zeit des Umbaus befindet sich in der ehemaligen Feuerwache, Rheinstraße 249, in Frei-Weinheim.